Pressemitteilung: Arbeitskonflikt wegen Lohnprellerei bei der PPT Thüringen GmbH

Die FAU Jena führt derzeit einen Arbeitskonflikt gegen die Reinigungsfirma PPT Thüringen. Es bestehen offene Lohnforderungen von knapp 1.500 € gegenüber einem Gewerkschaftsmitglied. Am heutigen Tag findet um 15:30 Uhr diesbezüglich eine Kundgebung bei JENA-GEOS-Ingenieurbüro, einen Kunden der PPT, in der Saalbahnhofstraße 25c statt. Nachdem letzten Montag bereits vor dem Firmengelände der PPT in Jena-Zwätzen protestiert wurde, wird nun zu den Orten gegangen, an denen unser Mitglied gearbeitet hat.

Dies ist bereits der zweite Fall, den die FAU Jena in diesem Jahr gegen die PPT führt. Wieder geht es um vorenthaltenden Lohn. Im September diesen Jahres konnten wir schon einmal Lohnforderungen vor Gericht durchsetzen und dort eine Einigung erzielen. „Wir haben das Gefühl, dass hier systematisch Arbeitnehmern der ihn zustehende Lohn vorenthalten wird“ sagt Thomas Möller, Sekretär der FAU Jena. Darüber hinaus sind in keinem der uns bekannten Fälle die tariflichen Zuschläge für Nachtarbeit oder Überstunden gezahlt worden.

Bevor es dann am 9. Januar zur Güteverhandlung am Arbeitsgericht Gera (13:20 Uhr, Saal 310) kommt, wird am 21. Dezember um 10:30 Uhr eine dritte Kundgebung beim Fischer Autohaus (Brückenstraße 6, Jena-Zwätzen), einen weiteren Kunden der PPT, abgehalten. Die Planung für Aktionen nach dem Gütetermin, auch an anderen Standorten der PPT hat bereits begonnen. Auch konnte die FAU Jena Kontakt zu einem weiteren Arbeiter mit offenen Lohnforderungen herstellen, so dass eine dritte Lohneintreibung bevorsteht.

FAU Jena, 9. Dezember 2019
[ssba]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.