Jena Experiment (Uni Jena)

Auf dem Versuchsfeld „Jena Experiment“ der Biologisch-Pharmazeutischen Fakultät der Uni Jena werden Studierende als studentische Hilfskräfte zum Unkraut-Jäten eingesetzt. Die Uni verkauft die Arbeit als „wissenschaftliche Arbeit“, um so den Tarifvertrag zu unterlaufen. Denn für wissenschaftliche Arbeit können studentische Hilfskräfte zu einem geringeren Lohn und ohne Arbeitsplatzsicherheit eingestellt werden. Da es sich um beim Unkraut-Jäten offensichtlich nicht um eine wissenschaftliche Beschäftigung handelt, hatte die FAU Erfurt/Jena schon im Oktober 2014 gemeinsam mit einem studentischen Beschäftigten Klage eingereicht. Diese scheiterte letztlich daran, dass der Kollege nicht Mitglied einer tarifvertragabschließenden Gewerkschaft (hier: Verdi oder GEW) war und somit keinen rechtlichen Anspruch auf den Tarifvertrag hat.

Seit Oktober 2016 fordern wir mit einer Studentischen Hilfskraft eine Tariflohnnachzahlung. In der Verhandlung vorm Arbeitsgericht Gera im November 2017 bekam die Uni Recht. Wir führen den Prozess fort und drängen so auf ein Grundsatzurteil vorm Landesarbeitsgericht Erfurt.

Zwischenzeitlich konnten wir in der ersten Jahreshälfte 2017 mit einem ehemaligen Kollegen, der als Minijobber auf der Versuchsfläche angestellt worden war, eine Lohnnachzahlung durchsetzen. Diese errechnet sich aus der Differenz zum Tariflohn, da er als Minijobber nur den Mindestlohn bekommen hatte.

Neben dem Rechtsweg gehen wir auch mit Aktionen gegen die Uni vor. Am 7. Februar 2017 haben wir mit einer Flyeraktion die Teilnehmer_innen des internationalen Symposiums zum 15jährigen Bestehen des „Jena Experiments“ über die prekären Arbeitsbedingungen und unsere Forderungen informiert.


Alle Meldungen

Arbeitsgericht erklärt Unkraut-Jäten zur wissenschaftlichen Tätigkeit

Kommt zur Prozessbegleitung eines Kollegen am 18. Oktober zum Arbeitsgericht nach Gera!

Lohnnachzahlungen und Entfristung erfolgreich gegenüber der Uni Jena durchgesetzt!

Mehr Lohn beim universitären Unkrautjäten

Flyeraktion zum internationalen Symposium des „Jena Experiments“ am 07. Februar

Wir wollen mehr! – Arbeitskonflikt beim „Jena Experiment“

Klage gegen die Universität Jena zurück gezogen

Klage gegen die Universität Jena eingereicht

[ssba]