Gedenken an Opfer von Zwangsarbeit und Todesmarsch in Jena und Großlöbichau

Die Wandergruppe kurz vor Großlöbichau

Als Wandergruppe der FAU Jena haben wir am Sonntag, 8. April 2018, mit insgesamt 16 Teilnehmer_innen eine Wanderung in Erinnerung an das Jenaer KZ-Außenlager und das Massaker von Großlöbichau gemacht.Wir wollen im Folgenden über die Hintergründe der Wanderung und unsere Perspektiven auf ein engagiertes Erinnern sprechen.

Weiter lesen „Gedenken an Opfer von Zwangsarbeit und Todesmarsch in Jena und Großlöbichau“

Feier anlässlich der Veröffentlichung unserer Betriebszeitung an der Uni Jena

Freitag, 30. März 2018, 18 Uhr im FAU-Lokal in der Bachstraße 22

Zum Sommersemester 2018 veröffentlichen wir als Bildungssektion der FAU Jena die erste Ausgabe unserer Betriebszeitung an der Uni Jena „Uni von Unten“. Wir laden Alle herzlich ein, mit uns anzustoßen (wir stellen zwei Flaschen Rotwein von einem gewerkschaftlichen Kollektivbetrieb aus Spanien) und sich ihr Exemplar der Zeitung zu sichern! Ansonsten findet ihr die Zeitung in den nächsten Wochen überall an der Uni.

Update: Inzwischen könnt ihr unsere Betriebszeitung „Uni von Unten“ auch einfach als pdf (1,8 MB) herunterladen..

Weimar restaurant “Dal Pescatore” refuses to pay employee / Weimarer Restaurant „Dal Pescatore“ verweigert Gehaltszahlung

+++ german version below +++

A worker of the catering trade who has been employed by the Weimar “Dal Pescatore” restaurant as a full-time waiter demands the payment of his unpaid salary.

What’s the trouble?

Despite of several requests the worker has made to “Dal Pescatore” the salary wasn’t received. After 40 days of unpaid work and in response to this unlawful treatment, the worker was forced to leave his place of work claiming his right of retention (BGB § 273).

We, as wage earners, depend on this money to make a living, which is why we can’t afford to not be paid simply because our bosses don’t feel like paying. Weiter lesen „Weimar restaurant “Dal Pescatore” refuses to pay employee / Weimarer Restaurant „Dal Pescatore“ verweigert Gehaltszahlung“

IG-Metall und DGB unfähig, faschistische Umtriebe in eigenen Reihen zu stoppen: Für eine antifaschistische Gewerkschaftsbewegung!

+++ Jenaer AfD-Spitze Jankowski ungestört als Betriebsrat und IG-Metaller tätig +++ IG-Metall und DGB scheinbar nicht gewillt, antifaschistische Grundsätze durchzusetzen +++ FAU Jena fordert Ausschluss von Jankowski und der AfD aus der Gewerkschaftsbewegung +++

Weiter lesen „IG-Metall und DGB unfähig, faschistische Umtriebe in eigenen Reihen zu stoppen: Für eine antifaschistische Gewerkschaftsbewegung!“

Wanderung in Gedenken an das KZ-Außenlager in Jena und die Opfer des Todesmarsches in Großlöbichau

Treff: 8. April, 13:00, in der Löbstedter Straße 56

Als Wandergruppe der FAU Jena wollen wir am Sonntag, dem 8. April, eine Wanderung von Jena-Nord über den Jenzig bis nach Großlöbichau unternehmen. Dazu treffen wir uns um 13 Uhr beim Gebäude des KSJ in der Löbstedter Straße 56 in unmittelbarer Nähe des Standortes des ehemaligen Außenlager des KZ Buchenwald beim Reichsbahnausbesserungswerk (RAW). Anschließend werden wir nach Jena-Ost laufen, den Jenzig besteigen und von dort parallel zur ehemaligen Reichsstraße nach Großlöbichau wandern. Dort wurden am 12. April 1945 um die 30 KZ-Häftlinge, die vom Todesmarsch geflohen waren, wiedereingefangen, hingerichtet und verscharrt. An sie erinnern heute ein Grab am Ort der Hinrichtung und eine Gedenktafel an der Bundesstraße.

Weiter lesen „Wanderung in Gedenken an das KZ-Außenlager in Jena und die Opfer des Todesmarsches in Großlöbichau“

Unterstützt den Arbeitskampf beim Fahrradkurier Cyclone in Halle

Unser Schwestersyndikat in Halle befindet sich momentan in einem Arbeitskonflikt mit dem Kurierdienst Cyclone. Dabei geht es um die typische Missstände im Minijobbereich wie fehlender bezahlter Urlaub und Lohnfortzahlung im Krankheitsfall. Hinzu kommt, dass Fahrer*innen nicht mit ausreichend Schichten ausgestattet werden. Im Rahmen des Konfliktes zeigen sie am Samstag den 17. März, dass es auch anders geht und haben zwei Kurier-Kollektivbetriebe aus Berlin und Dresden eingeladen. Hinzu kommen Aktivist*innen von der Deliverunion aus Leipzig, welche bei Foodora und Deliveroo für Furore sorgen. Am Montag den 19. März geht es dann 14 Uhr mit einer kleinen Demo direkt zu Cyclone. Mehr Infos auf den verlinkten Seiten der FAU Halle.

Nächster gewerkschaftlicher Kneipenabend am 14. März

Es ist wieder soweit, unser nächster Gewerkschaftlicher Kneipenabend steht an. In entspannter Atmosphäre in unseren Lokal kann bei 1312er Pils oder auch nichtalkoholischen Getränken über die Gewerkschaft, den Klassenkampf, die Revolution oder auch fast alles andere philosophiert werden. Zugleich können wir auch über vergangenen oder anstehende Konflikte berichten und offene Fragen klären. Auch zu euren Arbeitsverhältnissen, vielleicht entstehen daraus weitere Konflikte.

Los geht es wie gehabt um 20 Uhr in unseren Gewerkschaftslokal in der Bachstraße 22.

Immer wieder unbezahlte Arbeit an der Universität Jena

CC BY-SA 3.0

Da die meisten studentischen und wissenschaftlichen Hilfskräfte kettenbefristet sind, passiert es regelmäßig, dass Folgeverträge mit einigen Tagen oder Wochen Verspätung unterzeichnet werden. Trotz geleisteter Arbeit will die Uni den betroffenen Beschäftigten für die Zeit bis zur Unterzeichnung keinen Lohn zahlen. Als Bildungssektion der FAU Jena fordern wir nun für eine Kollegin den verlorenen Lohn ein und laden alle Kolleg_innen mit demselben Problem ein, mit uns in Kontakt zu kommen und den ihnen zustehenden Lohn durchzusetzen.

Weiter lesen „Immer wieder unbezahlte Arbeit an der Universität Jena“

Erfolgreiche Lohneintreibung im Stilbruch

Und plötzlich ging es doch ganz schnell. Zwei Tage vor der Güteverhandlung und direkt nach Anmeldung der Kundgebung kam doch noch ein Angebot des Stilbruchs für eine außergerichtliche Einigung. Mit sofortiger Wirkung und einer „pauschalen Aufwandsentschädigung“ in angemessener Höhe wurde das Arbeitsverhältnis nun einvernehmlich beendet. Die Gastro-AG der FAU Jena hat damit mal wieder erfolgreich demonstriert, dass es sich lohnt Arbeitskämpfe zu organisieren und offensiv zu führen.

Weiter lesen „Erfolgreiche Lohneintreibung im Stilbruch“

Aufruf zur Kundgebung am 2. März: „Missverständnis“ in Jenaer Gastronomie – Stilbruch verweigert Lohn

*Kundgebung abgesagt, da Stilbruch eingeknickt ist. Ausführliche Mitteilung folgt*

Als sich eine Minijobberin am 8. Januar ihre Schichten abholen wollte, teilte ihr der Küchenchef des Stilbruchs mit, dass sie nicht mehr zu kommen braucht. Gemeinsam mit der FAU Jena ging sie gegen diese mündliche Kündigung vor. Plötzlich war die Kündigung nur noch ein Missverständnis, aber neue Schichten gab es trotz wiederholter Nachfrage nicht und damit auch keinen Lohn.

Diese „kalte Kündigung“ – Verweigerung von Schichten – nehmen wir nicht hin und fordern Annahmeverzugslohn, da bei bestehendem Arbeitsverhältnis Arbeitgebende die Pflicht haben, Arbeit zu geben und entsprechend zu bezahlen.

Wir als Lohnabhängige sind auf dieses Geld angewiesen um unseren Lebensunterhalt zu bestreiten, weswegen wir es uns nicht mal eben leisten können zwei Monate keinen Lohn zu bekommen, nur weil es unseren Arbeitgeber*innen gut in die Rechnung passt.

Daher rufen wir auf, die Minijobberin am Freitag, den 2. März ab 17:30 vor dem Stilbruch (Wagnergasse) zu unterstützen. Zeigt euch solidarisch, kommt zur Kundgebung und startet eigene Arbeitskämpfe!